Coronaregeln

Ab 03.04.2022 gilt die neue Corona Schutzverordnung in NRW. Sie ist gültig bis zum 30.04.2022

Die bisherige 3G-Zugangsbeschränkung und allgemeine Maskenpflicht für Innenräume ist am 03.04.2022 weggefallen.

Betreiber*innen von Einrichtungen und für Angebote verantwortliche Personen wird jedoch empfohlen, die bisher für diese Angebote entwickelten Hygienekonzepte weiter aufrechtzuerhalten bzw. an das jeweils aktuelle Infektionsgeschehen anzupassen und die in Anlage 2 zur CoronaSchVO zusammengefassten Hygiene- und Infektionsschutzempfehlungen zu berücksichtigen und so die Eigenverantwortung aller teilnehmenden Personen zu unterstützen.

Die Menschen sind angehalten, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzen. Hierzu sollen die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (sog. AHA-Regeln) in allen Lebensbereichen angemessen eigenverantwortlich und solidarisch beachtet werden. Eine Beachtung der in Anlage 1 zur CoronaSchVO zusammengefassten Hygiene- und Infektionsschutzempfehlungen unterstützt einen angemessenen Infektionsschutz.

Die Festlegung zusätzlicher verbindlicher Hygiene- und Schutzmaßnahmen kann im Rahmen des Hausrechts und der Veranstalterverantwortung erfolgen. 

(Quellen: § 2 Abs. 1, 2 u. 3 der CoronaSchVO NRW in der vom 03.04.2022 bis zum 29.04.2022 geltenden Fassung)

 

 

CoronaSchVO, bitte hier klicken!